Kieferorthopädie

Das Ziel der Kieferorthopädie ist die Erreichung eines stomatognathen, funktionellen und ästhetischen Optimums.

Der Oberkiefer und der Unterkiefer müssen natürlich ganz individuell
harmonisch zueinander passen.

Dieses ist natürlich von verschiedenen Faktoren wie:
    1.) Zahngröße
    2.) Zahnform
    3.) Kieferentwicklung
    4.) gesamte Gesichtsentwicklung
Jeder Patient erhält ein individuell nur für seine Zähne passendes kieferorthopädisches Behandlungsgerät.

Dabei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
    1.) herausnehmbares kieferorthopädisches Gerät 2.) festsitzendes Gerät
Der Vorteil bei den herausnehmbaren Geräten ist die bessere Sauberhaltungsmöglichkeit der Zähne und des Gerätes, als auch die Möglichkeit Veränderungen der Zahn - Kieferstellung durch ein Verändern am gerät selbst oder durch Neuanfertigung des Gerätes sofort und unkompliziert auszugleichen zu können.
Im Schulunterricht z.B. beim erlernen von Fremdsprachen oder beim Sport können die herausnehmbaren kieferorthopädischen Geräte aus dem Mund herausgenommen und anschließend wieder eingesetzt werden.
Der Nachteil dieser herausnehmbaren Kieferorthopädischen Geräte ist die relativ längere Behandlungsdauer insgesamt.

Der Vorteil der sogenannten festsitzenden Geräte ( mit auf den Zähnen aufgeklebten Brackets - aus Metall oder Kunststoff bzw. Keramik, letztgenannte gegen Aufpreis - und einem daran befestigtem Bogen) ist die relativ kurze Behandlungszeit. Der Nachteil dieser Behandlungsgeräte ist jedoch die mangelnde Hygienefähigkeit und die extrem hohe zusätzliche Putztechnik, welche zusätzliche Maßnahmen zur Sauberhaltung der Zähne verlangt.

Es gibt verschiedene Gründe, warum schräg stehende Zähne bzw. Kieferfehlentwicklungen korrigiert werden sollten.
    1.) aus prophylaktischen zahnhygienischen Gründen
    2.) wegen des Engstandes verminderte Reinigungsmöglichkeit der Zähne
    3.) aus späteren sich daraus erwachsenen könnenden parodontalen Erkrankungen
    4.) aus vermehrter Kariesgefahr
    5.) aus Gründen der Ästhetik
Die heutige Kieferorthopädie ist in der Lage auch schwierigste Kiefer- und Zahnfehlstellungen bzw. - Entwicklungen zu beseitigen und zu korrigieren.

Dazu ist es manchmal in besonders schweren Fällen unter zu Hilfenahme der Chirurgie nötigen Eingriffen im Knochen des Ober - bzw. Unterkiefers vor zu nehmen.

Dank der ständigen Weiterentwicklungen von Technik und Materialien sind die Behandlungen in letzter Zeit für den Patienten immer angenehmer und die Ergebnisse immer perfekter geworden.
Home
Leistungen
Team
Partner
Öffnungszeiten
Impressum
Kontakt
OK-IT-FUTURE.DE : Ihre PC-Nothilfe 24 Std.!