Zahnfüllungsmaterial

AMALGAM
Die grundsätzliche Frage woraus besteht Amalgam als Zahnfüllungsmaterial überhaupt, möchte ich Ihnen an dieser Stelle sofort beantworten:

Non Gamma - 2 -Amalgam besteht heute aus einer Legierung aus
    1.) Silber
    2.) Kupfer
    3.) Zinn
    und
    4.) Quecksilber (50 % Anteil)
Da Amalgam preiswert ist, handelt es sich dabei um die Standardfüllung für gesetzlich versicherte Patienten.

Allerdings hat das Bundesgesundheitsamtes die Empfehlung ausgesprochen dieses Füllungsmaterial nicht zu verwenden bei
    A.) Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    B.) Kinder bis zum 6. Lebensjahr
    C.) Schwangere
Bei nachgewiesener Allergie ( Hauttest ) darf Amalgam ebenfalls nicht zur Anwendung kommen.

3.1 Alternative Zahnfüllungsmaterialien

Zu den alternativen Zahnfüllungsmaterialien zählen:
    1.) Goldlegierungen (Goldinlays)
    2.) Keramiken (Keramikinlay)
    3.) Kunststoffe (auch als Inlay bzw. Composite - Füllungen)
    5.) Zemente
    6.) Glasionomer - Füllungen
    7.) Mischformen
Alle diese Materialien haben jeweils bestimmte Indikationen ( Anwendungsgebiete ). Über die Anwendung dieser Materialen kann selbstverständlich nur im individuellen Einzelfall entschieden werden.

Zudem gibt die gesetzliche Krankenkasse keinen Anteil zu diesen alternativen Zahnfüllungs- Versorgungsformen hinzu.

Aus diesem Grunde ist eine professionelle Zahnreinigung durch unsere Prophylaxe - Assistentin eine wichtige Möglichkeit zur Schonung letztendlich Ihres Geldbeutels und der langjährigen Erhaltung Ihrer Zähne.
Home
Leistungen
Team
Partner
Öffnungszeiten
Impressum
Kontakt
OK-IT-FUTURE.DE : Ihre PC-Nothilfe 24 Std.!